Geschichte der Werbung

Die Geschichte der Werbung geht bis weit in die Vergangenheit zurück. Die erste Werbeagentur wurde im Jahre 1842 in den USA gegründet. Die Volney B. Palmer Werbeagentur, die in der Chestnut Street in Philadelphia gegründet wurde, gehört zu den ersten Werbeagenturen der Welt. Es zeigt sich gerade bei diesen Werbeagenturen, dass die ersten Werbeagenten hauptsächlich für Zeitungen statt für Werbeagenturen arbeiteten. Sie arbeiteten hauptsächlich als Mittler zwischen der Zeitung und der Agentur und erhielten dadurch ihre Provision.

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass diese Agenten nichts mit dem Entwurf von Werbeanzeigen zu tun hatten – im Gegenteil, sie verkauften einfach die Anzeigen an Zeitungen weiter. In diesem Zusammenhang wird oft von der Patent Medizin gesprochen, die angeblich Wunder bewirken sollte. Diese Figur ist uns aus vielen Western-Filmen bekannt indem ein älterer Mann versucht jungen Leuten eine Wundermedizin zu verkaufen. Dies sorgte für ein sehr negatives Image der Werbung in der Öffentlichkeit. Da die Rolle eines Werbeagenten zwischen Werbeagentur und Zeitung viel Raum für Korruption ließ, hatte die Werbung in den Vereinigten Staaten einen überaus schlechten Start.

George P. Rowell war einer weiterer Agent, der sich in den frühen Tagen der Werbung in den USA einen Namen machen konnte. Er arbeitete von Boston aus und entwarf eine ganze Reihe von Dienstleistungen, die er Zeitungen anbieten konnte. In 1869 konnte er schon einen „Werbeführer“ über die 5.000 wichtigsten Zeitungen in Amerika. Hier spielten für die Werbeagenturen wichtige Daten eine Rolle wie etwa Werbegebühren. Rowell versuchte somit die Werbung in eine etwas seriösere Richtung zu ziehen. Dies gelang vor allem auch Wayland Ayer, dem Gründer von N.W. Ayer & Son. Wayland Ayer setzte zum ersten Mal fixe Provisionen für Zeitungsanzeigen fest. Zunächst lag die Provision bei 12,5%, später bei 15%. Diese 15% wurden zum Standard von vielen Werbeagenturen, die in der Folgezeit gegründet wurden.

Doch während dies die ersten Vermittler waren, wo arbeiteten letztendlich die kreativen Köpfe? Die ersten Werbenden waren freiberuflich tätige Anzeigenschreiber. Der einflussreichste von ihnen war John E. Powers, der immer mal wieder auch als „Vater der kreativen Werbung“ bezeichnet wird. Dabei gibt es wenig über das fühe Leben von Powers zu berichten. Zunächst arbeitete er als Versicherungsvertreter und später auch als Publizist bei The Nation, einer großen Zeitung der damaligen Zeit. John Wanamaker, ein Investor der damaligen Zeit, erkannte sein Talent im Jahre 1880 und stellte ihn ein. Bis zum Ende der 1890er Jahre verdiente Powers mehr als 100 Doller pro Tag – eine damals unvorstellbar hohe Summe für eine solche Arbeit.

Powers nahm seine Arbeit und sich selbst sehr ernst, behauptete einige Male, dass gute Werbeanzeigen immer provokant sein müssten. Als er ein Modefachgeschäft betreute, das kurz vor der Pleite stand, riet er ihnen möglichst offen mit der Situation umzugehen. Als das Geschäft dann Werbeanzeigen herausgab, auf denen Stand, dass der Laden kurz vor der Pleite stehe, kamen am nächsten Tag viele hundert Kunden und kauften den Laden leer.